:::  PHARMLAB - Wissenschaft für Menschen :::


Neben den "klassischen" Vaterschaftsanalysen bietet Ihnen die DelphiTest GmbH weitere Möglichkeiten zur Aufklärung von Verwandtschaftsverhältnissen. Dank der modernen Wissenschaft kann eine Reihe von verwandtschaftlichen Beziehungen analysiert werden.

Hier finden Sie eine Liste möglicher Verwandtschaftsbeziehungen und der empfohlenen Testmethoden:

Vaterschaftstest

Im klassischen Vaterschaftstest wird die biologische Vaterschaft überprüft. Dafür wird Probenmaterial des vermuteten Vaters und des Kindes benötigt. Probenmaterial der Kindsmutter verbessert die Aussagekraft des Tests wesentlich, ist aber nicht zwingend erforderlich. Zusätzlich können auch weitere infrage kommende Väter oder weitere Kinder getestet werden.

Sollte vom angeblichen Vater keine Probe zur Verfügung stehen, kann die Vaterschaft für Söhne trotzdem analysiert werden. Hierfür werden Proben direkter männlicher Verwandter des angeblichen Vaters (Bruder, Vater, Großvater etc.) verwendet und deren Y-Chromosom untersucht. Näheres finden Sie unter den Stichworten "Brüdertest" und "Test männlicher Verwandtschaft".
Die Überprüfung von Töchtern ist schwieriger, aber auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten (z.B. durch X-chromosomalen Test, s.u.). Wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Mutterschaftstest

Manchmal bestehen Zweifel, ob eine Frau tatsächlich die biologische Mutter eines Kindes ist. Hier kann eine Analyse, analog zum Vaterschaftstest, durchgeführt werden. Es müssen Proben der vermuteten Mutter und des Kind analysiert werden.

Kann von der angeblichen Mutter keine Probe eingereicht werden, kann auch deren Mutter, Schwester, Bruder, Großmutter etc. getestet werden. In diesem Fall wird die mt-DNA auf Abweichungen überprüft. Näheres finden Sie unter "Schwesterntest" und "Test weiblicher Verwandtschaft".

Brüdertest

Es wird getestet, ob zwei angebliche Brüder auch wirklich denselben biologischen Vater haben. Hierfür ist keine Probe des angeblichen Vaters erforderlich. Der Test unterscheidet allerdings nicht zwischen zwei Brüdern, oder Verwandten in männlicher Linie, welche als Väter infrage kommen. Proben der Mutter sind nicht erforderlich, die Proben der beiden vermuteten Brüder reichen aus.

Untersucht wird das Y-Chromosom, das immer vom Vater an seine männlichen Nachkommen weitergegeben wird. Das Y-Chromosom muss bei Brüdern zu 100 % übereinstimmen.
Da zwei Brüder ihr Y-Chromosom aber ebenso an ihre Söhne weiter geben, stimmen auch Großvater-Enkelsohn, Cousin-Cousin, Onkel-Neffe usw. in ihrem Y-Chromosom exakt überein, sofern diese jeweils über die männliche Linie verwandt sind. Der Test zeigt also eigentlich nicht die Bruderschaft, sondern die Verwandtschaft in männlicher Linie an.

Haben zwei Männer aber unterschiedliche Y-Chromosomen, so kann ein gemeinsamer Vater ausgeschlossen werden.

Mit Hilfe des mt-DNA-Tests (s.u.) kann bei zwei Brüdern auch getestet werden, ob sie dieselbe biologische Mutter haben. Hierfür ist keine Probe der Mutter notwendig.

Schwesterntest

Diese Analyse zeigt, ob zwei weibliche Personen (mit derselben oder verschiedenen Müttern) denselben Vater haben. Hier wird geprüft, ob der vermutete Vater das X-Chromosom an die beiden Töchter weitergegeben hat. Dieser spezielle Test wurde neu entwickelt und hat deshalb bisher nicht die hohen Wahrscheinlichkeitswerte zu bieten, die man von "normalen" Vaterschaftstests gewohnt ist. Dennoch erzielen wir in den meisten Fällen eindeutige Aussagen. Proben der Mutter/Mütter sind unbedingt erforderlich. Stehen diese nicht zur Verfügung, muss die familiäre Situation genau diskutiert werden, um eine andere Test-Möglichkeit zu finden. Wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Test männlicher Verwandtschaft

Mit der Methode des oben beschriebenen Brüdertests können noch weitere männliche Verwandtschaftsbeziehungen untersucht werden. Das Y-Chromosom wird immer vom biologischen Vater an die Söhne weitergegeben. Deshalb stimmen auch Großvater-Enkel, Cousin-Cousin, Onkel-Neffe usw. in ihrem Y-Chromosom exakt überein, sofern sie jeweils über die männliche Linie ihrer Familie verwandt sind.

Test weiblicher Verwandtschaft

Bei diesem Test wird die Vererbung der mt-DNA analysiert. Mt-DNA wird nur durch die Mutter auf deren Kinder weitergegeben. Dementsprechend kann also z.B. eine Großmutterschaft über die weibliche Linie analysiert werden. Hierfür könnten die Großmutter oder aber deren Mutter, Kinder, Geschwister etc. untersucht werden.

Was kann nicht getestet werden?

Einige Verwandtschaftsverhältnisse können leider nicht oder nur sehr schwer geprüft werden. Fragen Sie uns und schildern Sie uns Ihre Situation, wir beraten wir Sie gerne!

Welchen Test brauche ich?

Sie haben hier vier unterschiedliche Tests kennen gelernt (Vaterschaftstest, mt-DNA-Test, X-chromosomaler Test, Y-chromosomaler Test). Mit den verschiedenen Methoden können viele unterschiedliche Verwandtschaftsbeziehungen getestet werden.

Wenn Sie nicht sicher sind, welcher Test auf Ihre Frage passt, kontaktieren Sie uns! Schildern Sie uns die angeblichen oder vermuteten Verwandtschaftsbeziehungen möglichst genau und welche Personen analysiert werden können. Wir suchen für Sie die passende Testmethode.



 
 
::::::::::::::::   DelphiTest GmbH  •   Unter den Schwibbögen 23  •   93047 Regensburg
Tel.: +49 941 2986615 •  E-Mail: info@pharmlab.de  •  Fax: +49 941 6963846